Freitag, 9. September 2011

Blicke sagen Alles!


Katzen sind lebendige Stilleben. Ich habe zudem immer das Gefühl, unser Kater gibt mir die Ehre, ihn fotografieren zu DÜRFEN. Hat er keine Lust dazu, verkrümelt er sich, sobald der schwarze Kasten in meiner Hand zu sehen ist. Das sind die vielgeliebten unscharfen "Das-schwarze-Etwas-war-die-Katze-Bilder".
Unser Hund Poldi kann es aber überhaupt nicht verstehen, wenn Frauchen vor der Katze kniet und etwas in der Hand hält. Er muss da natürlich SOFORT nachschauen! Man darf ja nichts verpassen. Smoky sieht gerade, dass sein Hauskamerad im Anmarsch ist. Die Freude hält sich in Grenzen. Hunde sind doch solche Unruhebringer. Geschnüffel hier und Geschnüffel dort, dieses Schwanzgewedel und Gehechel und wenn man nicht aufpasst, hat man eine nasse, schlabbrige Zunge im Ohr und quer über das gutgepflegte Katzengesicht.
Nöö! Jetzt drängelt sich der Kerl auch noch in den Vordergrund! Schaut euch mal den Gesichtsausdruck von Smoky an!

Hunde im Vordergrund - das geht gar nicht! Genervt verlässt er seinen Sitzplatz. Poldi versteht das überhaupt nicht. "Hey Kumpel, bleib da! Was ist denn?"
Poldi möchte natürlich zeigen, dass er seine Katze liebt und unter Katzenwäsche stellt sich nunmal jeder etwas anderes vor. Allerdings, bei der Redensart "Den Kopf gewaschen bekommen" kann ich nicht umhin... Ich sehe immer Poldi - mit der Pfote auf Smokys Rücken - und dann das ausgiebige nasse Zungenbad, bis der Kopf der Katze ausschaut wie frisch gegelt.

Kommentare:

  1. Hallo liebe Carola,
    vielen Dank für deinen Besuch bei mir. Um gleich deine Frage zu beantworten, alle diese Tiere die ich in dem letzten Post gezeigt habe, leben in in meinem Garten. Ich betreibe, wie du, einen Naturnahen Garten. Das meint, der Natur wird viel Raum gegeben. Daneben baue ich Gemüse an, das verträgt sich bestens.
    Von deinem Blog bin ich segr angetan. Deine tierischen Mitbewohner finde ich klasse. Ich bin ein Katzenfan, selber haben wir keine mehr, aber dafür drei Nachbarskatzen die uns regelmäßig besuchen. Deine Falkengeschichte hat mich beeindruckt, ich werde wohl öfter hier reinschauen.
    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende
    wünscht dir Edith, die Naturwanderin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Naturwanderin - liebe Edith,
    fühle dich bei mir willkommen! Schön, dass du hierher "gewandert" bist. Du hast so eine Vielfalt an Insekten im Garten abgelichtet, dass ist eine Pracht! Die Gottesanbeterin z.B. gibt es bei uns nicht - wir wohnen ca. 620 m hoch. Die Glückskatze Luna, in deinem Garten, scheint sich gerne fotografieren zu lassen.
    Dir auch ein wunderschönes Wochenende und liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Brigitte,
    ich kann mich über meine Vierbeiner immer königlich amüsieren. Schon allein wie die beiden miteinander umgehen. Herrlich!
    Der Spruch: "Hunde haben Herrchen, Katzen Personal", trifft vollkommen zu. Unser Kater scheint allerdings den Hund zum Fußvolk zuzuordnen.
    Hab ein schönes Wochenende!
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Hallo,

    ich wäre gern mal ein Katze :)
    Katzen sind schlauer als manchmal gedacht wird, einfach interessante und kluge Tiere.

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
  5. Irgendwie haben gerade schwarzen Katzen ihre eigene Magie, sie scheinen mir noch viel mehr diesem Bild "DER KATZE" zu entsprechen unser Herr Schmidt ist unser zweiter Schwarzer und beiden waren so sehr Individualist. Mal der Kater "DU sollst mich nicht mal anschauen" und dann heimlich doch der Anschmusser mit soviel Liebe der von einer auf die andere Sekunde aber auch grummelt und abhaut.

    Liebe Grüße
    Dankward

    AntwortenLöschen
  6. oh, ich mag deine schwarzen, wachsamen freunde :-)

    lieben gruß!
    nora

    AntwortenLöschen
  7. @Paultschi
    Man sagt:

    Katzen sind schlauer als Hunde. Du wirst niemals acht Katzen dazu bringen, einen Schlitten durch den Schnee zu ziehen.
    (unbekannt)

    Hihi, da muss ich immer schmunzeln:

    Ich habe nie geheiratet, weil ich drei Haustiere habe, die die selbe Funktion erfüllen wie ein Ehemann.
    Ich habe einen Hund, der jeden Morgen knurrt, einen Papagei, der den ganzen Nachmittag lang flucht und eine Katze, die nachts spät nach Hause kommt.
    (Marie Corelli)

    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Nora,
    schön, dass du hierher gefunden hast!

    Ich mag meine Fellnasen auch sehr. Es ist immer etwas los und sie bringen uns oft zum Lachen.

    ♥ Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  9. Grüß dich Dankward,

    das kenne ich auch! Was allerdings auch typisch Kater ist... immer bleibt er zwischen den Türangel stehen. Es mag im Sommer angenehm sein, aber im Winter? Falls er raus will, hat er plötzlich einen Rücken aus Gummi. Von wegen Streicheleinheiten - doch nicht jetzt!
    Kommt er nach Hause, springt er mit dem Kopf hoch zur Begrüßung, falls man es wagen sollte sich hinzusetzen, hat man sehr schnell Fell vor der Nase und zupfend-trampelnde Pfoten auf den Beinen.
    Versteh einer diese Persönlichkeiten!
    Alles Liebe Carola

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!