Mittwoch, 5. Dezember 2012

Verschiedene Häkelsterne oder Schneeflöckchen?





So verschieden wie Schneeflocken sind zum Teil die Häkelsterne, die ich von einer Tante väterlicherseits geschenkt bekommen habe. Alle Jahre wieder verzieren sie Fenster, Tisch und Christbaum. 




Ich mag die Schlichtheit der filigranen Kunstwerke und finde die reinweißen Modelle am Schönsten.





Manche Häkelsterne hat sie damals übereinander gelegt und so entstanden noch einmal einige Varianten. Die Goldperlen waren recht hübsch anzusehen, aber leider fallen sie mit der Zeit ab. 




Nun ist meine Tante schon lange tot, aber jedes Jahr zur Weihnachtszeit nehme ich ihre Häkelsterne zur Hand und erinnere mich an sie. 



Mittlerweile wird der ein oder andere Stern marode. Das ist so schade, aber das Garn wird spröde und bricht. Wie gerne würde ich auch solche Sterne häkeln können. Mir fehlt es allerdings an Zeit und auch an Geduld. 



Meine Töchter haben nun auch die Handarbeit entdeckt. Die Große liebt Häkelarbeiten und was für mich böhmische Dörfer sind, entfacht ihr nur ein müdes Lächeln. Schade, dass ich ihr keine Anleitung geben kann. Häkelt ihr solche Sterne? Kennt ihr ein Tutorial, bei dem auch Kinder nachvollziehen können, wie man solche Sterne anfertigen kann? 




Zum Thema passend: "Schneeflöckchen, Weißröckchen". Das altbekannte Lied stammt von Hedwig Haberkern, einer Kindergärtnerin aus dem 19. Jahrhundert. Meine Kinder (6/9) singen, wie viele andere Kinder auch, alljährlich damit die ersten Schneeflocken herbei. Wir haben mittlerweile 15 cm Schnee liegen, es hat also geholfen.




Kommentare:

  1. Guten Abend, ich habe letztes Weihnachten bei meiner Schwiegermutter solche Sterne gehäkelt. Muss mal nach dem Zettel suchen, hatte es mir damals aufgeschrieben.

    LG
    Elke

    AntwortenLöschen
  2. Wie schön diese vershciedene Sterne sind, ich habe letztes Jahr welche gemacht und die sind immer sehr schön zum aufhängen am Fenster oder am Tannenbaum.
    Dein Deckchchen ist bezuabernd, gefällt mir so sehr
    Ich wünsche dir und deine Familie eine wunderschöne Adventzeit und heute einen schönen Nikolaustag!
    Lieben Gruss Elke

    AntwortenLöschen
  3. Hallo in den Norden ;-))
    Mein Tip für die Tochter ist www.nadelspiel.com - schau mal auf meiner Seite www.outbackland.de - habe gerade Sterne gehäkelt nach einer Videoanleitung von nadelspiel. Hat sofort gut geklappt. Gruß aus KC

    AntwortenLöschen
  4. Der zweite Stern sieht toll aus - wenn ich einen Favoriten nennen müsste :)

    Häkelanleitungen kann ich aber leider keine bieten :(

    Dennoch einen schönen Nikolaustag :)

    Liebe Grüße
    Björn

    AntwortenLöschen
  5. Ach wie schön die alten Sterne sind! Kann ich verstehen, wenn du noch mehr haben möchtest.
    Liebe Carola, so schwer ist das doch gar nicht.
    An Geli Ka hat dir schon die Website genannt, die ich dir auch gesagt hätte, auf meinem Blog findest du auch von dort die Videos für Sternengeschenkanhänger, bzw. die Adresse für einen Nikolausanhänger. Vielleicht erinnerst du dich ja dran?
    http://buentchen.blogspot.de/2011/12/nikolausgeschenk.html und die Sterne hier: http://buentchen.blogspot.de/2011/12/6-hande.html

    Oder hier bei der "Handarbeitsfrau" gibts auch ne Menge Anleitungen! http://www.handarbeitsfrau.de/gemeinschafts-projekte-incl-vorlagen-in-den-jeweiligen-treads/18137-projekt-2007-sterne-vorlagen/


    Vielleicht kannst du deine kleine Große ja ein bissl unterstützen?
    Ich wünsch euch viel Spaß!

    Eine geruhsame Vorweihnachtszeit wünscht euch von Herzen
    Susi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Carola -
    Das ist echt lieb von Dir, Dich meiner zu erinnern!

    Ich habe zwar mit dem Bloggen nicht bewußt aufgehört, aber nach meiner Rückkehr aus Deutschland, Anfang August, bekam ich einfach nicht mehr 'die Kurve'...ich mußte mich sputen, den Garten frühlingsbereit zu bekommen; ich wollte Wetnose wieder zur Seite stehen - und dann entchloss ich mich vor einigen Wochen, ganz spontan, einen Monatskalender herauszugeben. Titel: A Garden in Pretoria. Es dauerte sehr viel länger, als erwartet - viele Besuche in der Druckerei - aber es machte auch sehr viel Spaß. - Ich las gerade Deinen Beitrag zum Thema "...Statt 'Warum' lieber fragen: 'Wozu?'" Wie recht Du hast!! Ein 'Wozu' bringt uns weiter; das 'Warum' lässt uns auf der Stelle treten. Als unsere Tochter im Sterben lag, bestellte mich ihre Schwester auf der Intensivstation zu sich, eine sehr wohlproponierte Zulu-Dame namens Anna. Sie erzählte mir von ihrem Alltag dort und "Fragen Sie nie 'Warum'. Sonst werden Sie in Ihrem Leben nie wieder froh werden!" Das war mir damals zwar völlig egal, aber ich notierte ´mir ihre Worte und Ratschläge. Heute kann ich sagen: Schwester Anna's Rat war gut. - Ich werde in Zukunft sicher wieder öfter bei Dir vorbeischauen!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!