Sonntag, 11. Dezember 2011

Weltgedenktag der verstorbenen Kinder - Worldwide Candle Lighting


Heute steht bei mir am Fenster eine Kerze und leuchtet in die Nacht hinein - so wie in vielen anderen Haushalten auch.
Nein, nicht weil Adventszeit ist, oder es einfach schön ist, wenn ein Licht die Nacht erhellt. Seit 9 Jahren stelle ich eine Kerze bewusst an diesem Tag auf. Heute ist weltweiter Gedenktag für die verstorbenen Kinder und so brennt sie nicht nur für mein Kind, sondern auch für die, die ich nur kurz  kennen lernen durfte, sowie für alle anderen Kinder der Welt.
Dreizehn Monate lebte mein Kind mehr auf der Intensivstation als zu Hause. In der Zeit lernte ich viele Eltern kennen. Viele kamen und gingen, andere waren Dauergast auf der Intensivstation wie wir. Es war schwer, miterleben zu müssen wie sie hofften, kämpften und dennoch am Ende ihr Kind beweinten. 
Zwölf der uns näher bekannten Kinder starben vor unserer Tochter. Sie war das dreizehnte Kind, das starb.Von vier Bekanntschaften erfuhren wir noch hinterher, dass auch sie nun verwaist waren.

Damals machte mich eine betroffene Mutter auf den Gedenktag (2. Sonntag im Dezember) aufmerksam. Den folgenden Text kann man überall zur Erklärung lesen. Der Autor ist mir leider unbekannt:

"Jedes Jahr sterben allein in Deutschland 20 000 Kinder und junge Erwachsene, weltweit sind es um ein Vielfaches mehr. Und überall bleiben trauernde Eltern, Geschwister, Großeltern und Freunde zurück. Täglich wird in den einzelnen Familien dieser Kinder gedacht. Doch einmal im Jahr wollen weltweit Betroffene nicht nur ihrer eigenen Töchter, Söhne, Schwestern, Brüder, Enkel und Enkelinnen gedenken.

Ein Licht geht um die Welt.


Jedes Jahr am 2. Sonntag im Dezember stellen seit vielen Jahren Betroffene rund um die ganze Welt um 19.00 Uhr brennende Kerzen in die Fenster. Während die Kerzen in der einen Zeitzone erlöschen, werden sie in der nächsten entzündet, so daß eine Lichterwelle 24 Stunden die ganze Welt umringt.

Jedes Licht im Fenster steht für das Wissen, daß diese Kinder das Leben erhellt haben und daß sie nie vergessen werden. Das Licht steht auch für die Hoffnung, daß die Trauer das Leben der Angehörigen nicht für immer dunkel bleiben läßt. Das Licht schlägt Brücken von einem betroffenen Menschen zum anderen, von einer Familie zur anderen, von einem Haus zum anderen, von einer Stadt zur anderen, von einem Land zum anderen. Es versichert Betroffene der Solidarität untereinander. Es wärmt ein wenig das kalt gewordenen Leben und wird sich ausbreiten, wie es ein erster Sonnenstrahl am Morgen tut."

Kennt ihr die anderen Gedenktage?

Am 25. März ist der "Tag des ungeborenen Kindes"
Der 15. Oktober  ist der "Tag der still geborenen Kinder
Am 2. Sonntag im Dezember  ist die "weltweite Gedenkstunde der mitfühlenden Freunde für alle vorausgegangenen Kinder"
Dann wird noch am 28. Dezember, dem "Tag des unschuldigen Kindes" gedacht.


So brennt also nun immer noch die Kerze an meinem Fenster. Erinnerungen kommen hoch.
Mit vielen Eltern der damaligen Zeit habe ich keinen Kontakt mehr. Heute an diesem Tag nehme ich sie in Gedanken in den Arm. Ich danke von ganzen Herzen all jenen Menschen, die mich damals meines Weges begleitet haben. Kostbare Momente und viel menschliche Wärme durfte ich erleben. 
Auch dafür steht diese Kerze.




Kommentare:

  1. Das ist sehr sehr traurig.
    Ich hoffe dass du heute einigermaßen die Kraft hast deinen Weg weiter zu gehen.

    Liebe Grüße
    Dankward

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Carola

    Wann starb denn Deine Tochter, und woran? 13 Monate zwischen Hoffen und Bangen - das ist schlimm.
    Unsere einzige Tochter verließ uns im Juli letzten Jahres. Autounfall. 2 Wochen hofften wir auf ein Wunder....(Im Oktober 2010 bloggte ich ihr einen Nachruf).

    Von dem Gedenktag wußte ich nicht Habe ihn in meinem Planer für 2012 eingetragen.

    Liebe Grüße,

    Clara

    AntwortenLöschen
  3. oh, liebe carola,

    ich fühle so sehr mit dir! was gibt es schlimmeres für eine mutter, als sein kind beweinen zu müssen?
    ich hoffe ganz arg für dich, dass du dieses schlimme schicksal so gut es eben ging/geht zu bewegen und zu verarbeiten wusstest/weißt und dass deine familie viele umarmende liebe menschen um sich herum hat....ich umarme dich an dieser stelle auch inniglichst und wünsche dir von tiefsten herzen viel kraft und den glauben, dass unser leben hier auf erden, egal wie lange es für jeden einzelnen währt nur eine von vielen stationen unserer entwicklung ist.
    aller herzlichst,
    lisanne

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!