Sonntag, 14. Juni 2015

Dort wo die Waldgeister stehen...

Baumgeist bei der Klosterruine Paulinzella

... soll man schnell des Weges gehen ... oder genauer hinschauen. Wenn man manchmal draußen ist, sieht man Dinge, die beim zweiten Blick wieder verschwunden sind. Genau diese Momente haben früher schon Menschen fasziniert und manchmal auch gruseln lassen. 

Hüter der Tore


Seht ihr auch die verschiedenen Wesen, die sich im Bild versteckt haben? Wenn etwas die Aufmerksamkeit auf sich zieht und man fotografiert es, kann man es zu Hause spiegeln. Heraus kommen solche Bilder, bei denen manchmal die Naturwesen regelrecht lebendig wirken.


Schmetterling? Engel? Elfenkönig? Zwerg?

Manchmal sieht man Elfen, alte Zwerge, Gnome, Engel, Schreckgestalten oder Tiere. Was siehst du? Entdeckst du ein Wesen oder mehrere?

Weisheit 


Oftmals sind Lichtgestalten in der Nähe von dunklen Wesenheiten. Filigranes gilt es neu zu entdecken. Manches erstaunt und manches erschreckt vielleicht. Wenn ihr die Bilder anklickt, erscheinen sie größer. Vielleicht entdeckst du noch etwas?


schweigsamer Hüter

Total anders wirken die Bilder, wenn man sie als Negativ betrachtet. Ich mag diese Spielerei. Es ist eine völlig neue Welt zu sehen.



Kommentare:

  1. wow, so beeindruckend - deine Bilder, ich sehe viele Wesenheiten,
    ich wünsche dir noch einen schönen Abend
    Hermine

    AntwortenLöschen
  2. ach du meine Güte!
    und ob man da Wesenheiten sehen kann, sehr spannend
    darüber ließe sich wunderbar diskutieren und finden und erkennen, oder?
    Wunder-voll
    Sophie

    AntwortenLöschen
  3. Ab und an sich auf den Kopf stellen um eine neue Perspektive - oder halt die Welt! Ja, warum nicht? :)
    Komm gut in den Sommer!

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt tatsächlich, wenn man sich die Bäume so ansieht, meist auf den Zweiten oder einen weiteren Blick, dann kommt oft erstaunliches dabei heraus :)

    Liebe Grüße
    Björn :-)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!