Sonntag, 23. März 2014

Endlich ist er wieder da!





Wie habe ich ihn vermisst! Er scheint sich darüber aber nur zu amüsieren. Seht ihr auch den freundlichen Gesichtsausdruck? Ein Klick auf das Bild vergrößert dieses.
In den vergangenen Tagen habe ich langsam angefangen mir Sorgen zu machen. Im letzten Jahr sah ich ihn schon am 19. Februar über unser Dorf fliegen und am 26. März konnte ich ihn zum ersten Mal fotografieren. Man muss dazu sagen, es lag noch lange Schnee und die Bäche waren zum Teil zugefroren. Ich habe viel Respekt vor dem Vogel, der diesen und vielen anderen Widrigkeiten trotzt und im Frankenwald ein gutes Zuhause gefunden hat.



Dieses Jahr lag wenig Schnee. An so einem warmen Winter kann ich mich überhaupt nicht erinnern. Im März tagelang schönes Wetter. Man merkt es leider auch an den Waldbächen, die im Moment kaum Wasser führen. Trotz des Wetters, hält mein Igel weiterhin Winterschlaf, die Falken sind noch nicht am Haus und vom Schwarzstorch war bisher im Dorf nichts zu sehen.



Heute war es so weit, er hat mich natürlich wieder viel eher bemerkt. Schwarzstörche haben ein erstaunlich gutes Gedächtnis. Einbildung? Nein, ich denke eher nicht. Wenn ich mit unserem Hund unterwegs bin, sehe ich meist farblich aus wie ein "Dreckbatzen". Also nix mit feiner Sonntagskleidung oder sportlich wirkenden Klamotten! Bevorzugter Kleidungsstil sind meine ältesten (meist braunen) Hosen und eine braune Allwetterjacke mit ungefähr tausend Taschen. Im Sommer trage ich oft khakifarbene T-Shirts. Bei schlechtem Wetter sitzt auf dem Kopf ein braunes Käppi. Regenschirme finde ich zu jeder Zeit grausam. Allerdings trage ich auch keine Frisur, sondern nur Haare und da ist es nicht schlimm, wenn die zerzaust vom Wind und Regen sind. Warum die Erklärung?



Laufe ich in meinen abgetragenen Klamotten mit Poldi die altbekannten Wege ab und begegne den Schwarzstorch oder andere Tiere, wirken sie meist ruhig und entspannt. Trage ich eine andere Jacke oder ein anderes Shirt, sind sie unruhiger "auf dem Sprung" und beobachten mich gespannt. Habe ich mal Begleitung, bleiben die Tiere meistens im Verborgenen oder man sieht sie nur noch davon eilen. Das ist auch ein Grund, warum ich auf meinen Streifzügen meist alleine unterwegs bin und auf "unterhaltsame" Begleitung sehr gerne verzichte. Der Schwarzstorch reagiert auf Veränderungen mit vermehrter Achtsamkeit. Auf dem Bild oben seht ihr den Storch etwas dunkel als Schattenriss. Unten habe ich das Bild aufgehellt. Seht ihr den aufmerksamen Blick? Was für ein prachtvoller Vogel!



Wie wünsche ich ihm - nach dem traurigen letzten Jahr - viel Erfolg im Brutgeschäft! Er ist unbeschadet wieder zurück und auch das ist keine Selbstverständlichkeit. Nun bin ich aber erst einmal beruhigter und hoffe, auch ihr habt heute ein schönes Sonntagserlebnis!









Kommentare:

  1. Er scheint dich wohlwollend zu betrachten. Ganz entspannt, wie einen "alten" guten Bekannten.
    Solche Begegnungen erfreuen das Herz.
    Dir noch einen schönen Sonntag.
    LG Ursula

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Ursula,

      mittlerweile hat auch er mich im Dorf "besucht". Ich beobachte ihn schon seit Jahren und er ist mir wirklich ans Herz gewachsen. Umso mehr nagt im Frühling die Ungewissheit an mir, ob er denn heil wieder zurück kommt. Wie schön, dass er nun er da ist.

      Hab einen schönen Sonntag!
      Viele liebe Grüße

      Carola

      Löschen
  2. Er sieht aus als würde er lächeln! Für diese Bilder gibt es keine Worte! Sie wirken wie ein Geschenk !
    Auch ich wünsche ihm und Dir mit ihm, eine erfolgreiche Kinderstube! Ich warte noch auf unsere Kormorane uns hoffe sie bald wieder zu sehen.

    Liebe Grüße Alexandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Grüß dich Alexandra,

      ja, das denke ich auch. Es ist ein Geschenk! Wie schön, dass du dich auch an Kormorane erfreuen kannst. Für viele ist er nur ein verhasster Fischräuber.

      Hab eine schöne Zeit

      Liebe Grüße

      Carola

      Löschen
  3. Huhu,

    Wow, einfach ein wunderschönes Tier :-) Habe ihn letztes Jahr im Sommer das erste Mal in freier Wildbahn gesehen, ein echtes Erlebnis!! Dann hoffe ich doch mal, dass es dieses Jahr auch mit dem Nachwuchs klappt!

    lg Paultschi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu lieber Paultschi,

      wie schön dich zu lesen. Der LBV freut sich übrigens, wenn man solche Meldungen weiter gibt, denn nur so kann er und sein Brutraum besser geschützt werden. Ja, ich hoffe auch auf den Nachwuchs. Noch so ein Jahr wäre für die Schwarzstörche fatal.

      Sei vielmals gegrüßt!

      Carola

      Löschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!