Donnerstag, 15. August 2013

Kindermund (7) - Sich selber treu bleiben






"... Ich möchte wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein.
Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst. ..."

"Mama? Was ist das "sich selber treu sein"?" Im Text von Oriah Mountian Dreamer gibt es die oben stehende Textpassage. Ich hörte gerade das passende Lied dazu und hing meinen Gedanken nach. Meine Große kam dazu und lauschte konzentriert weiter.

Wie immer... Lieber erst einmal nachfragen, was meine Kinder denken, was es denn bedeuten könnte.

Die Große : "Hm, in den Büchern steht immer: Ritter waren treu und Knappen waren treu."
Es folgte meine Erklärung, dass Knappen nicht sich selber treu blieben, sondern ihrem Ritter und diese ihrem König treu dienten. Das kann also nicht gemeint sein.

Die Kleine: "Vielleicht, wenn ich jemanden etwas wegesse?"

(In Gedanken: Ja, das mag bei kleinen, dauerhaft verfressenen Kobolden wirklich auch mal zutreffen.  Sie bleiben ihrer Naschhaftigkeit treu und der andere ist wegen dem leeren Teller enttäuscht... aber das nur nebenbei...)


Was ich wirklich interessant fand, war das lange Gespräch, das folgte. Die Konsequenzen, die es haben kann, wenn man sich bewusst gegen ein gewisses Handeln entscheidet, um sich selber treu zu bleiben.

Sie sprachen davon, dass es so wäre, als wenn die weltallerallerliebste Freundin XY unbedingt etwas bräuchte und sie deshalb fragen würde, ob sie es für sie stehlen würde. Für meine Tochter ein Unding, sie würde sich selber treu bleiben und ablehnen. XY würde dann aber bestimmt denken, sie wäre keine richtige Freundin und vielleicht auch die Freundschaft beenden. Dabei kamen im Gespräch sogar die Tränen: "Ich wäre sooo traurig! Ich mag doch meine Freundin soooo sehr, aber eigentlich wäre ich auch enttäuscht, wenn das eine Freundin von mir verlangen würde. Man verlangt doch nichts Verbotenes von einer Freundin, oder?"
Nein, das verlangen wirklich gute Freunde wirklich nicht und ich hoffe, meine Kinder kommen nicht in solche Situationen und ihre Einstellung bleibt ihnen in einigen Jahren noch so klar und deutlich vor Augen. So diskutierten die Beiden, in welchen Situationen sie sich selber treu bleiben möchten.

Das Fazit meiner Großen möchte ich euch nicht vorenthalten:
"Weißt du Mama, ich glaube ihr Erwachsenen habt es da schwerer als wir Kinder. Ihr könnt doch tun was ihr wollt!
Ich weiß jetzt schon als Kind, was man nicht tun soll und darf, das habt ihr mir ja gesagt. Ich versteh auch warum und will deshalb keine schlimmen Sachen machen, weil ich niemandem schaden will! 
Wenn ich was Schlimmes machen würde, dann wärt ihr sicher alle traurig, enttäuscht oder wütend auf mich. Ich weiß aber auch, das ist so, weil ihr mich lieb habt. Das ist so, weil es ja auch irgendwie wie ein Beschützen ist. Und ich hab euch lieb und will auch deshalb ein guter Mensch sein.
Alles tun können und dann aber überlegen müssen, was man wirklich tun will und was nicht, ist viel schwerer und euch Erwachsene beschützt niemand mehr. Wenn man aber dann weiß, dass da noch  andere Menschen sind die einen lieb haben, kann man sich viel leichter "selber treu sein". 


Ich wünsche euch deshalb von ganzem Herzen Menschen, die euch "lieb haben"!










Kommentare:

  1. Hallo Karola,
    da führst du aber schon anspruchsvolle Gespräche mit deinen Töchtern. Ich wünsche euch von Herzen, dass sie sich immer so offen und vertrauensvoll an dich wenden mögen.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  2. Das war ein wirklich anspruchsvolles aber auch ein unheimlich schönes Gespräch. Menschen werden sich aus den unterschiedlichsten Gründen untreu, wiederum andere wissen leider nicht einmal wovon ihr gesprochen habt. Ja, es ist schön Menschen die einen lieben um sich zu haben und sich selbst treu bleiben zu dürfen.

    Liebes Grüßle
    Luna

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Karola,

    das war ein Post, der mich so tief berührt hat, dass mir dazu gar keine weiteren Worte einfallen. Mir ist beim Lesen so wunderbar warm im Bauch geworden. Hab vielen Dank dafür, dass wir Euch bei diesen tollen Gedanken "belauschen" durften.

    Nen lieben Gruß von Antje

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Karola :)

    sich selber treu zu bleiben ist gar nicht so einfach, wir werden in vielfacher Hinsicht von unserer Umwelt in andere Richtungen gedrängt und da kostet es zuweilen viel Kraft sich selbst treu zu bleiben oder sich nicht zu verlieren ;)

    Es ist also eine ewige Mühe und die ist es aber dann auch Wert:)

    Lieben Gruß
    Björn :)

    AntwortenLöschen
  5. Was hast du doch für eine überaus kluge Tochter! Ich bin sehr berührt und fasziniert.
    Da wünscht man sich wirklich, es gäbe mehr solche Menschen wie euch, denn die findet man eher selten in unserer Überflussgesellschaft.

    Liebe Grüße an euch alle,
    Susi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!