Freitag, 21. September 2012

Das verlassene Dorf - Part 1




Vor einiger Zeit, entdeckte ich die verlassenen Häuser eines Dorfes. Es ist eigenartig, dort entlang zu laufen und sich vorzustellen wie es damals war, als noch Leben in den Mauern herrschte. Viel wurde zwischenzeitlich mutwillig zerstört, manches zudem aus den Häusern gerissen. So klaffen die offenen Wunden anklagend still dem Betrachter entgegen.




Manches erliegt dem Zauber der Zeit. Spinnweben in zerbrochenen Fensterscheiben in denen sich der Morgentau spiegelt. Durch den reflektierenden Glanz und verzeihendem Charme wird der Blick des Wanderers angezogen und zum Verweilen eingeladen.




Manchmal stellt man sich die Frage: "Wohin führte sie, die Treppe?" Gebaut aus Schiefergestein, durch das fehlende Obergeschoss im aufgehenden Sonnenlicht blauschwarz glänzend, hat sie all die Jahre überlebt.


Alte Handwerkskunst. Manches von Hand geschmiedet. Gebäude und Inneneinrichtungen die nur mit Holz verzapft sind, aber auch 70er-Jahre Stil oder jetziger Retro-Look ist vereinzelt zu finden. Die Liebe zum Detail fasziniert mich bei den alten Häusern und nun sind sie dem Verfall gewidmet.




Kennt ihr das Gefühl, wenn ihr an Häusern vorüber geht und manche sind heimelig einladend und andere sprechen euch überhaupt nicht an? Einige Häuser wirken tot, strahlen eine unwirkliche Distanz aus obwohl sie noch nicht zerfallen sind. Andere wirken äußerst lebendig und liebenswert. Sie erzählen Geschichten von besseren Tagen. 



Wenn ich im Garten dann noch die voll behangenen Apfelbäume sehe - die nun niemand mehr abernten wird, die alten Gartenstauden die ihre Blüten durch regelrechte Brennnessel- und Himbeerdickichte schieben und sich mit letzter Kraft gegen die starke Konkurrenz behaupten...




Es ist ein Ort voller Erinnerungen - nur viele können (und wollen) sich nicht mehr daran erinnern. Ich möchte so nach und nach Bilder aus diesem Dorf hier einstellen und euch ein wenig von der Geschichte berichten. Ich schätze dieser Ort wird aufgrund der Einsturzgefahr vieler Gebäude bald nicht mehr frei zugänglich sein.



Kommentare:

  1. Liebe Carola,
    ich könnte stundenlang Deine Posts lesen - es ist spannend und berührend zu gleich. Würde mich gern noch mehr in diese vergangene "Welt" führen lassen. Mir geht es selbst bei neueren Gebäuden so, dass mich manche total faszinieren und andere - na ja - eher weniger. Aber gerade alte Häuser und Gärten erzählen eben Geschichten, wenn der Betrachter offen dafür ist.
    Freu mich auf mehr!
    Gruß
    Aisleng

    AntwortenLöschen
  2. Mich würde die Geschichte des verlassenen Dorfes sehr interessieren. Ich mag solche Orte gern, auch wenn sie einem doch immer traurig werden lassen und gerade so Beispiele wie der Apfelbaum, der nun trägt, aber niemand, der ihn früher in guter Absicht gepflanzt hat, ist nun mehr da, um ihn zu beernten, berühren mich sehr.
    LG, Katrin

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin auch gespannt auf mehr und wäre gerne selbst durch dieses Dorf gestreift.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  4. im Osten Deutschlands kann man einige solcher Orte finden. Zum Fotografieren finde ich solche Orte / Häuser fantastisch. Auch hier in Berlin gab es viele Straßenzüge mit alten, unrenovierten Häusern. Leider sind sie mehr und mehr dem Bauboom gewichen und nun sieht es hier in Berlin aus wie in allen anderen Deutschen Städten: geschleckt und langweilig!!!
    Noch lebt Berlin von dem Ruf etwas anders zu sein, etwas Morbide mit viel Subcultur, auch wenn die Realität schon ganz anders aussieht.

    AntwortenLöschen
  5. Gerade letztlich noch hab ich mich mit wem über das Thema 'Geisterstädte' unterhalten. Das kommt jetzt schon ziemlich nah dran. Ich wüsste nicht, das es sowas bei mir in der Gegend gäbe. Aber, wer weiss schon alles.

    AntwortenLöschen
  6. Grüss Gott Carola,

    das ist sehr interessant. Ich träume manchmal von Strassenzügen mit leerstehenden Häusern in die ich einziehen könnte. Oft finde ich dort drinnen alte schöne Möbel und kostbare edle Stoffe. Real habe ich nur leerstehende Gehöfte im Schwarzwald gesehen.

    Liebe Grüsse//Erika

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Carola,

    klasse Fotos, irgendwie gruselig. Wir sind auch aus KC, wo finden wir denn den Ort, und wie war denn der Name der Ortschaft?

    Gruß Johannes

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!