Samstag, 31. März 2012

Das perfekte Herz




Als ich mit Poldi Gassi ging, sah ich am Wegesrand die liegengelassenen Versuche eines Menschens. Er wollte scheinbar einem anderen eine Freude machen, indem er aus Baumklötze Herzen aussägte. Es lagen einige noch dort und ich denke, er wird für sich "das perfekte Herz" mitgenommen haben. Mir fiel eine Geschichte ein, die ich euch nicht vorenthalten wollte.





DAS PERFEKTE HERZ


Eines Tages stand ein junger Mann mitten in der Stadt und erklärte, dass er das schönste Herz im ganzen Tal habe. Eine große Menschenmenge versammelte sich und sie alle bewunderten sein Herz, denn es war perfekt. Es gab keinen Fleck oder Fehler in ihm. Ja, sie alle gaben ihm Recht, es war wirklich das schönste Herz, das sie je gesehen hatten. Der junge Mann war sehr stolz und prahlte noch lauter über sein schönes Herz.

Plötzlich tauchte ein alter Mann vor der Menge auf und sagte: "Nun, dein Herz ist nicht annähernd so schön, wie meines." Die Menschenmenge und der junge Mann schauten das Herz des alten Mannes an.

Es schlug kräftig, aber es war voller Narben, es hatte Stellen, wo Stücke entfernt und durch andere ersetzt worden waren. Aber sie passten nicht richtig und es gab einige ausgefranste Ecken...Genau gesagt, waren an einigen Stellen tiefe Furchen, in denen ganze Teile fehlten. Die Leute starrten ihn an und dachten: Wie kann er behaupten, sein Herz sei schöner?

Der junge Mann schaute auf des alten Mannes Herz, sah dessen Zustand und lachte: "Du musst scherzen", sagte er, "dein Herz mit meinem zu vergleichen. Meines ist perfekt und deines ist ein Durcheinander aus Narben und Tränen."

"Ja", sagte der alte Mann, "deines sieht perfekt aus, aber ich würde niemals mit dir tauschen. Jede Narbe steht für einen Menschen, dem ich meine Liebe gegeben habe. Ich reiße ein Stück meines Herzens heraus und reiche es ihnen und oft geben sie mir ein Stück ihres Herzens, das in die leere Stelle meines Herzens passt. Aber weil die Stücke nicht genau passen, habe ich einige raue Kanten, die ich sehr schätze, denn sie erinnern mich an die Liebe, die wir teilten. Manchmal habe ich auch ein Stück meines Herzens gegeben, ohne dass mir der andere ein Stück seines Herzens zurückgegeben hat. Das sind die leeren Furchen. Liebe geben heißt manchmal auch ein Risiko einzugehen. Auch wenn diese Furchen schmerzhaft sind, bleiben sie offen und auch sie erinnern mich an die Liebe, die ich für diese Menschen empfinde. Ich hoffe, dass sie eines Tages zurückkehren und den Platz ausfüllen werden. Erkennst du jetzt, was wahre Schönheit ist?"

Der junge Mann stand still da und Tränen rannten über seine Wangen.
Er ging auf den alten Mann zu, griff nach seinem perfekten jungen und schönen Herzen und riss ein Stück heraus. Er bot es dem alten Mann mit zitternden Händen an. Der alte Mann nahm das Angebot an, setzte es in sein Herz. Er nahm dann ein Stück seines alten vernarbten Herzens und füllte damit die Wunde in des jungen Mannes Herzen. Es passte nicht perfekt, da es einige ausgefranste Ränder hatte.

Der junge Mann sah sein Herz an, nicht mehr perfekt, aber schöner als je zuvor, denn er spürte die Liebe des alten Mannes in sein Herz fließen. Sie umarmten sich und gingen fort, Seite an Seite.

Dawn L. Billings



Kommentare:

  1. Eine wunderschöne Geschichte die mir immer wieder gefällt.

    Schönes Wochenende
    wünscht dir Eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Eva,

      es freut mich, dass du sie auch kennst und magst. Ich mag es, wenn ich durch einen zufälligen Moment an solche Geschichten erinnert werde.

      Hab auch noch einen schönen Sonntag!

      Liebe Grüße
      Carola

      Löschen
  2. Liebe Carola,
    auf welche Ideen die Leute kommen ... Hast Du Dir auch ein liegengebliebenes Herz mitgenommen ?
    Die Geschichte lese ich auch immer wieder gern.
    Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende und nicht ganz so viel Vorbereitungsstress
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  3. Hallo liebe Joona,

    ich bin nicht auf die Idee gekommen so ein Herz mitzunehmen. Der Besitzer hat sicherlich lange daran gearbeitet und es ist ja immer noch sein Eigentum - auch wenn er viele einfach liegen gelassen hat. Ich fand die Herzen so schön an diesem Ort und vielleicht freuen sich noch mehr Menschen daran.
    Ich für meinen Teil habe noch öfters daran gedacht, welche Geschichte wohl hinter den Holzherzen steht.

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Eine wirklich schöne Kurzgeschichte. Die kann man ohne Worte wirken lassen.

    Ich würde wohl eher das Holz mitnehmen, wo das Herz rausgeschnitten wurde.Das kann man doch wundervoll als "Topfuntersetzer" nehmen und in die rausgeschnittene Lücke, die die Herzform hat, kann man was Rankendes reinsetzen...das sieht sicher super aus.

    AntwortenLöschen
  5. liebe carola,
    die geschichte ist sehr schön. danke dafür!
    einen ganz schönen sonntag wünscht dir
    lisanne

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Carola, das ist wiklich eine sehr schöne, zu Herzen gehende Geschichte. Sie gefällt mir sehr.
    Liebe Grüße Helga

    AntwortenLöschen
  7. Eine wunderschöne Geschichte und auch sowas von zutreffend!

    AntwortenLöschen
  8. Eine sehr schöne Geschichte - ich kannte sie noch nicht.
    Schön, dass bei Euch Herzen am Wegesrand liegen - bei uns findet man wohl eher Müll vom Fastfood-Riesen in rot-gelb.
    Schöne Ostern und Grüße aus Franken nach Franken

    AntwortenLöschen
  9. Danke! Diese Geschichte war genau das, was ich heute zu lesen brauchte!
    Ich wünsche dir wunderschöne Frühlingstage!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!