Mittwoch, 15. Februar 2012

Zugriffe - Suchanfragen - Gimpelfang



Ich bin wirklich beeindruckt, wie manche durch bestimmte Suchwörter zum Kräuterfraala finden. Ich freue mich über jeden Besucher, stillen Leser und vor allem über die neuen Anmeldungen. Fühlt euch herzlich Willkommen und ein großes "Dankeschön" an euch!

Manche Suchanfragen betrachte ich fassungslos.

Momentan finden viele Suchanfragen bei mir statt, nach: "Vogelleim", "Gimpel einfangen", "Dompfaff singen beibringen","Was fressen Gimpel im Käfig?", "Darf man denn einen wilden Dompfaff einfach im Käfig halten?", "Gimpel Falle stellen"...

Ich möchte aufgrund der Vielzahl der Suchanfragen an die Vernunft appellieren. Wenn ihr einen Gimpel fangt, leiden zwei Vögel! Sie leiden, weil sie sich gegenseitig treu sind, sich verzweifelt suchen und auch dabei oft deshalb durch ihre Unvorsichtigkeit ums Leben kommen. Wem der gesunde Menschenverstand nicht genügt, sollte sich bewusst machen:




Wildfänge sind nach Bundesnaturschutzgesetz illegal!

"Nach § 12 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 Bundesartenschutzverordnung (BArtSchV) ist der Fang von wildlebenden Tieren mit Schlingen, Netzen, Fallen, Haken, Leim und sonstigen Klebstoffen sowie nach 
Abs. 1 Satz 1 Nr. 2 die Verwendung von lebenden Tieren als Köder zum Fang dieser Tiere verboten."

Es gibt mittlerweile eine Beschaffungskriminalität, weil die Züchter von Singvögeln, nicht mit ihrem Angebot die Nachfrage befriedigen können. Schade, wenn das "Haben wollen" auf Kosten von wehrlosen Lebewesen geschieht. Es sind Lebewesen und sie möchten weiterhin nach ihrer Bestimmung leben: FREI!





Kommentare:

  1. Einfach arg!! Sonst fällt mir dazu nichts ein.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja! Ich wollte sogar schon einen Post schreiben über die skurrilsten Zugriffe. Ich frage mich z.B., was man eigentlich wirklich mit "Monstereuter im Wald" sucht und warum man meine Seite dabei findet. *Ummpf*

      Liebe Grüße

      Carola

      Löschen
    2. Monstereuter im Wald...DoppelF Oberweite im Jägermadl Outfit beim fröhlichen rumrödeln im Wald.

      Nicht das seltsamste was mir schon untergekommen ist...

      Wegen Wald und Kühen-Euter

      Löschen
  2. Ich weiß gar nicht, was Leute davon haben, Wildtiere in Gefangenschaft zu halten. Es ist doch viel aufregender und schöner, diese in freier Wildbahn zu entdecken und zu beobachten.

    Gerade wenn man einen eigenen Garten hat, kann man diesen ja auch so gestalten oder Räume schaffen, wo sich dann bestimmte Vogelarten beispielsweise wohlfühlen und sich sogar ansiedeln.

    Da hat man doch dann viel mehr von als von einem Piepmatz, der in einem kleinen Käfig traurig rumhüpft.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Sei herzlich Willkommen Blumenterassenträumer!
      Es tut mir leid, dass ich dich so spät hier begrüße, aber ich musste heute meine sämtlichen Einstellungen zurücksetzen, weil ich keine Kommentare mehr abgeben konnte - selbst im eigenen Blog!
      Ich vertrete vollkommen deine Meinung und ich hoffe, weiter bei dir schreiben zu können.

      Liebe Grüße

      Carola

      Löschen
  3. Traurig, dass du überhaupt darauf hinweisen musst. :-(

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da gebe ich dir völlig recht, Carmen!
      Ich dachte, ich muss auf diesen Weg direkt darauf hinweisen, denn 30 Zugriffe innerhalb von zwei Wochen (die nur mit der Gefangennahme und Haltung gefangen genommener Gimpel zu tun haben) sind erschreckend.

      Bis bald!

      Carola

      Löschen
    2. So ein Gimpel ist ne Menge Geld wert, da es Gimpelzuchten gibt wird da auch mal illegalerweise was gefangen und in die Zucht als Nachzucht eingegliedert.

      Musst du nur mal googeln wieviele Gimpel je nacj Jahreszeit auf ebay angeboten werden oder diversen Haustierbörsen.

      Das Komitee gegen den Vogelmord legt solchen Vogelfängern auch regelmässig das Handwerk

      Löschen
    3. Wunderbar, wenn das dem Komitee gelingt!

      In den vergangenen Monaten suchten immer noch regelmäßig Menschen nach Fangmethoden für Gimpel. Es ist so schade.
      Viele liebe Grüße!

      Carola

      Löschen
  4. Danke, dass Du das nochmal so ausdrücklich sagst.

    Liebe Grüße
    Dankward

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo mein lieber Dankward!

      Schön mal wieder etwas von dir zu hören. Ich habe deine Seite öfters besucht, aber konnte auch bei dir (wie bei den anderen) nicht kommentieren.
      Ich hoffe, es klappt nun wieder!

      Liebe Grüße

      Carola

      Löschen
    2. Hallo Carola,

      das geht doch. Vlt. dauert es manchmal ein paar Tage bis ich die Kommentare freischalten kann, aber ansonsten sollte es gehen.

      Liebe Grüße
      Dankward

      Löschen
  5. Auch entsetzt. Solche Wesen sollten mal Probesitzen (und nicht nur einen Tag, da könnt ich mir schon ein paar Tage gut vorstellen) machen in einem Zwinger, mit Wasser u. Zwieback, maßstabsgerecht nachempfunden. Vielleicht können diese dann ein wenig oder ganz u. gar nachempfinden, was man den Tieren antut. :(

    lieben Gruß
    Brigitte

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Brigitte,

      ich glaube manche Menschen lernen es trotzdem nie. Umso schöner sind Suchanfragen wie: "Gimpel = Simpel? Übersetzungsfehler?" Das macht mich auch neugierig, denn in der alten Frakturschrift, können solche Fehler schon einmal geschehen. Frag einmal, wer nun genau nach diesen Dingen sucht.

      Knuddelige Grüße

      Carola

      Löschen
  6. Feliz de estar con usted....es un blog bello e ilustrativo.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Muchas gracias por las amables palabras, Chomp!

      Estoy tan contenta de haber encontrado tu blog porque me fascina con su versatilidad y belleza.

      Hasta pronto

      Carola

      Löschen
  7. Dieses "Haben wollen" geht so oft auf Kosten der Tiere.
    Denkt doch nur mal an die viele armen Minihunde, die den ganzen Tag auf dem Arm oder in der Handtasche herum getragen werden, wie es jetzt so modern ist.
    Mit "tollen" Schmuck besetzten Halsbändern dekoriert, können sie ihr eigentliches Raubtierleben gar nicht genießen.
    Oder Hunde, die Schühchen tragen müssen, weils doch so niedlich aussieht - schrecklich. Für einen Hund ist das Tragen von Schuhen entsetzlich und nur nötig, wenn Pfoten verletzt sind!

    Manchmal verachte ich den Menschen an sich, er ist wohl der schlimmste Egoist unter den Lebewesen.

    Aber gut, dass nicht alle so sind!

    Liebe Grüße Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Suserl,

      wahre Worte! Da mag ich gar nichts mehr hinzufügen.

      Sei lieb gegrüßt

      Carola

      Löschen
    2. Alle Leser/innen hier sind empört- und das finde ich richtig! Frei lebende Tiere, egal welcher Art, bereichern unsere Umwelt, bringen Vielfalt in unsere schon so geschundene Natur.
      Alle reden nur von "Freiheit" und meinen damit nichts anderes, als dass sie mit anderen Geschöpfen umgehen können, wie sie es für richtig halten. Aber auch die sogenannten "Haustiere" werden bei uns- (und in vielen weiteren Ländern)- regelrecht ausgenutzt und gequält!
      Ich habe täglich Freude an den Tieren, und zwar an ihrem Leben in der freien Natur. Danke für Deine Texte...
      Liebe Grüße, ~Horst~

      Löschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!