Sonntag, 19. Februar 2012

Fasching - Konfettiseife




Es wird Zeit, die Faschingstage zu nutzen und Seife zu sieden. Die letzten Monate kam ich kaum dazu. 
Seit einiger Zeit verbrauche ich die alten Seifen und schaffe Platz für Neue. "Alte Seife" hört sich nicht gerade prickelnd an, aber sie braucht Reifezeit. Durch die Lagerzeit wird sie sehr mild und gewinnt an Qualität. Einige reine, ätherische Öle verlieren leider an Duft (manche haben Ranzeigenschaften) und deshalb muss man die Seife beobachten, um Erfahrungen zu sammeln. Meine "Konfetti" hat einen stabilen, sehr cremigen Schaum, und duftet leicht zitronig, mehr fruchtig. Lange Zeit habe ich sie stiefmütterlich behandelt, da sie optisch nicht so gelungen ist,doch sie hat einfach tolle verborgene Qualitäten.





Kommentare:

  1. Zur richtigen Zeit,die passende Seife,
    sieht sehr schön aus,
    einen schönen Sonntag
    aus der Engelwerkstatt

    AntwortenLöschen
  2. Sehr gelungen!
    Gefällt mir wirklich gut und muss man ja nicht nur im Fasching benutzen ;-)

    LG Susi

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank ihr Lieben!
    Nun musste ich mich mit Internet Explorer anmelden um überhaupt bei mir selber kommentieren zu können. Beim Google-Browser erscheine ich als "nicht angemeldet" und komme bei der Anmeldung sofort zum Dashboard. Verrückte Welt!

    Seid lieb gegrüßt und entschuldigt bitte, dass ich so Schwierigkeiten mit der Kommentarfunktion habe.

    ♥ Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Selbst gemachte Seifen sind super, sie riechen vor allem so gut. Deine bunten Seifen sehen witzig aus :)

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  5. Vielen Dank Kathrin,

    ich mag vor allem, dass man beim "Seifeln" so viel ausprobieren kann. Ich denke, wenn man einmal seine eigene Seife gerührt hat, ist man vom Seifenvirus befallen.

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen
  6. Also ich finde sie optisch sehr schön. Etwas chaotisch, wie halt Konfetti so ist ;).

    Zu Weihnachten habe ich mich auch mal in einen Seifenladen gewagt, wo es selbstgemachte Seifen gab, um einige als Geschenk zu kaufen. Ich bin fast umgefallen, als man mir dann den Preis an der Kasse sagte. Ich glaube, ich habe für zwei Seifen und eine Badekugel irgendwie 16 Euro bezahlt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Blumenterassenträumer,

      wenn jemand in die gewerbliche Seifensiederei einsteigt, hat er jede Menge an Verordnungen zu erfüllen und Geld zu investieren. Die Chargen müssen überprüft werden, jedes Seifenrezept muss man sich genehmigen lassen und das alles kostet Geld. Die Preise sind hoch, aber sie sind gerechtfertigt. Ich mag Naturseife - sie ist ganz anders als herkömmliche - und deshalb rühre ich sie mir selber.

      Liebe Grüße

      Carola

      Löschen
  7. hhhmmmmmm, es duftet bis hier her!

    liebe carola,
    wie schön, dass ich nun wieder in vollen zügen deine posts genießen kann!
    ich freu mich sehr darauf!
    ein vorerst schnelles, herzliches grüßlein von
    deiner lisanne

    AntwortenLöschen
  8. Hallo liebe Lisanne,

    wie schön, dich wieder lesen zu können. Ich habe mir schon richtig Sorgen gemacht.
    Ein herzliches "WILLKOMMEN ZURÜCK"!

    Liebe Grüße

    Carola

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!