Montag, 10. Oktober 2011

Die Probleme der anderen...




Ich liebe Kurzgeschichten zum Nachdenken. Diese hier ist aus Indien:

Die Probleme der anderen…

Es stand einmal in einem Dorf ein uralter, starker Baum.
Eines Tages wurden alle Dorfbewohner eingeladen, ihre Sorgen, Probleme und Nöte gut verpackt an diesen Baum zu hängen.
Die Bedingung war allerdings, dafür ein anderes Paket mitzunehmen.
Zu Hause wurden die fremden Pakete geöffnet. Doch es machte sich Bestürzung breit, denn die Sorgen und Probleme der anderen schienen deutlich größer als die eigenen!
Und so liefen alle wieder zurück zu dem alten Baum und nahmen statt der fremden schnell wieder die eigenen Pakete an sich und gingen zufrieden nach Hause.

Schade, dass wie bei so vielen guten Geschichten der Autor nicht bekannt ist.

Ich habe mich bei dem Foto zum 1. Mal an eine Bildbearbeitung mit Photo Scape gewagt. Viel Spielraum hat man -glaube ich - dabei nicht, aber vielleicht habe ich manche Dinge auch einfach noch nicht entdeckt.

Für Kathrin: Meinst du so etwas in der Art?





Kommentare:

  1. Die Geschichte ist Klasse,
    konnt ich mir so richtig bildlich vorstellen - auch jetzt und heute
    Kräuterfraaaalaa - schöne gute Nachtgrüße zu Dir :)
    BB

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,
    Diese Geschichte ist nicht Zeit gebunden,
    da ja jeder sein Problemchen hat,
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  3. Wieder einmal eine sehr sinnvolle Geschichte :) Doch was ist Photo-Scape? Kann man damit auch Foto-Collagen erstellen? Ich habe dafür nämlich noch kein geeignetes Programm gefunden - zumindest keines, welches die Bildqualität nicht signifikant verschlechtert.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Carola,
    da haben wir etwas gemeinsames.. ich liebe auch solche Kurzgeschichten.
    Hatte spontan die Idee, sie unserem Pastor für die nächste Sonntagspredigt zu schicken :-))
    Gut, dass man durch solche kleinen Geschichten daran erinnert wird, sich nicht selbst immer nur so wichtig zu nehmen.

    Schön, dass Du Dich an die Bildbearbeitung gewagt hast. Sicherlich wirst Du da noch mehr Möglichkeiten entdecken, ging mir bei Picasa erst auch so und nun kann ich schon gar nicht anders mehr, als mit den Bildern zu experimentieren.....

    Ich wünsche Dir heute einen gelungenen Tag
    herzlichst Joona

    AntwortenLöschen
  5. Eine schöne Geschichte und eine gute Idee, die wirklich zum Nachdenken anregt.

    AntwortenLöschen
  6. Darf ich nochmal was anmerken? Wenn du die Kommentare sowieso freigibst, warum muss ich dann noch ein Passwort eingeben? *nöhl* (Der Blogeigentümer merkt das ja gar nicht, oder)

    AntwortenLöschen
  7. Freut mich, dass euch die Geschichte auch gefällt! "Die Sorgen an den Baum hängen..." da trägt der Wind sicherlich auch einige einfach davon.

    @Kathrin, du kannst unter FotoScape dir verschiedene Funtionen erst einmal anschauen. Es gibt die Möglichkeit mehrere Bilder zusammen auf ein Bild zu legen, aber man (ich) hat (habe) sehr wenig Spielraum. Die Qualität der Bilder finde ich allerdings- als Laie - recht gut.

    @ Joona
    Meinst du, die Programme würden sich auf dem Computer gegenseitig behindern? Ob man ein Bild bearbeiten und dann in ein anderes Programm zum hineinkopieren kann?

    @ SusiP
    Erst einmal ein herzliches Willkommen an dich! Ich muss gestehen, dass ich einfach die Einstellung so übernommen habe und ich mittlerweile bei anderen Blogs schon glücklich bin, wenn die Sicherheitsabfrage erscheint, denn ansonsten kann ich nicht kommentieren und der Beitrag verschwindet im Nirvana.
    Vermutlich soll es ein Schutz vor Spam sein. Falls allerdings der Blogeigentümer mehrere Tage nicht anwesend ist, wird man leider auch keine Kommentare lesen können.

    ♥-liche Grüße an euch und eine gemütliche Zeit!
    Carola

    AntwortenLöschen
  8. Eine wunderbare Geschichte. Und so wahr.

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Carola,

    nein Du kannst mehrere Bildbearbeitungsprogramme auf Deinem Rechner haben, Sie behindern sich nicht gegenseitig. Ich würde aber davon eher abraten, da das sehr viel Speicherplatz verbraucht. So viel ich weiß ... aber ich bin auch keine Fachfrau
    All meine bearbeiteten Bilder speicher ich in den eig. Dateien. Dann kann ich sie mit egal welchem Programm öffnen. Brauchst sie nicht kopieren, das nennt man glaube ich exportieren.
    Ich exportiere die bearbeiteten Bilder direkt auch in den Blog. Da gibt es bei Picasa eine Einstellung dazu.
    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  10. @ Kathrin,

    ich versuche zur Zeit auch mein Glück mit Collagen und muss mich schon sehr zurückhalten, weil es so viel Spass macht.
    Hast Du mal auf meiner Seite geschaut ? In den Garten(t)räumen gibt es auf den letzten beiden Seiten mehrere Collagen zu sehen, wo ich mich daran geübt habe .. also erste Versuche.
    Findest Du die Qualität der Bilder okay? Hab sie in Picasa gemacht und hab nicht den Eindruck, dass die Bildqualität gelitten hat.
    Als Anfängerin habe ich vielleicht auch noch nicht ganz so dolle Ansprüche, freue mich, schon mal solche Collagen hinbekommen zu haben.

    Liebe Grüße Joona

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Carola,

    jedes Mal, wenn ich deine Seite aufmache, geht auch mein Herz auf...
    Deine Geschichten und Gedanken berühren und bewegen.
    Mittlerweile bist du eine "Wegweiserin" für mich...

    Ganz lieben Gruß
    C.

    AntwortenLöschen
  12. Ein schöner Blog zum Ausruhen!

    ♥ Franka

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!