Samstag, 17. September 2011

Blüten im September

Nun ist es wieder soweit. Es ist die Mitte des Monats und ich freue mich, bei  Gesines (Seepferds Garten) Blüten-Blogger-Aktion mitmachen zu dürfen.
Was wäre der Herbst ohne die Fetthenne?



 Oben seht ihr gerade die Herbstzeitlose. Diese wächst bei mir mit ihren "Geschwistern" an verschiedenen Orten im Garten, aber ich konnte auch nicht widerstehen, außerhalb des Gartens zu fotografieren, denn die Herbstzeitlosen blühen noch wild auf unseren Frankenwaldwiesen.
Herbstzeitlosenwiese
Leider schaffte ich es mit meiner Kamera nicht, die Pracht einzufangen.
Wilde Herbstzeitlosen im Frankenwald
Vielleicht könnt ihr es euch trotzdem vorstellen, wie es bei Sonnenschein mit vielen offenen Blüten ausgesehen hat.

Flockenblumenwiese
Auch die Flockenblume blüht noch einmal auf. Sie versorgt eine Vielzahl an Schmetterlingen und anderen Insekten mit Nahrung.


Mädesüß
Mädesüß bringt noch vereinzelt Blüten hervor.


Strahlt die Staudensonnenblume nicht wunderschön? 
Helianthos - Staudensonnenblume
Diese Helianthos wuchert nicht so stark, wie ihre Verwandten. Das macht sie sehr empfehlenswert.


Genauso weit leuchtend - allerdings nur im Frühsommer in Massen- blüht der Löwenzahn.
Dieses Exemplar lässt sich von der Jahreszeit nicht beeindrucken.


Borretsch
Borretschblüten bilden sich unermütlich. Mir gefällt die Symetrie, der Farbverlauf und der Geschmack. Auch wenn die Pflanze zu den Raublattgewächsen gehört, die Blüten sind unendlich zart.



Ysop
Ysop habe ich in zwei Farben - in rosa und blau. Der blaue Kleinstrauch schenkte mir seine letzte Blüte.


Bergminze
Unzählige Bienen und Hummeln fliegen noch die Bergminze an.


Oben seht ihr noch Apfelminze. Die untere ist eine"Mix-Minze".



Tagetes habe ich ins Gemüsebeet gepflanzt.
Nächstes Jahr pflanze ich wieder die Lakritz- und/oder Mandarinentagetes. Die zierlichen Blüten schmecken lecker!



Ringelblumen dürfen nicht fehlen.
Die Blütenblätter fassen sich immer so geschmeidig, glatt und pflegend an.
Ringelblumen halten ihre Nachbarpflanzen gesund (auch Tagetes)! Deshalb dürfen sie sich gerne wild aussäen.


Ob wir die Erdbeeren noch essen können? Momentan hat es am Morgen 3° C und es ist zwar noch kein Bodenfrost sichtbar, doch zur Reife fehlt die Wärme. Die Erdbeere weiß es nicht und blüht weiter.



Am Trockenbachlauf blüht Sedum.



Meine "schwarze Stockrose", die mir geschenkt wurde, ist nun zart errötet aufgeblüht. Ich finde sie trotzdem sehr hübsch anzuschauen.



Ein zuverlässiges und langblühendes Relikt aus alten Tagen. Die Fünffingersträucher im Garten pflanzte meine Mam vor 30 Jahren.



Ohne Rudbeckien wäre der Herbst nur halb so schön!



Kanadische Goldrute
Viele schimpfen über den Neophyt, aber ich genieße ihn. Meine Kinder - wenn sie sich verkühlen - bekommen  Goldrutentee vorgesetzt. Die einheimische Art ist zwar ein wenig stärker in der Heilkraft, aber selten zu finden. Die kanadische Goldrute wirkt gut, wächst stark und so habe ich immer genug Tee für Notfälle parat. Die Blüten schmecken gut in Kräuterbutter, Quark oder in Müsli.




Die Glockenblumen in blau und weiß setzen Farbkleckse in dunkle Ecken.



Der Wiesenbärenklau wird mir in meiner Blumenwiese manchmal zu mächtig. Wenn die Samenstände reifen, wächst bei mir der Gedanke, ihn zu dezimieren. Aber dann bildet er wieder einen Blütenstand aus und ich verwerfe den Gedanken.

Mutig, die kleine Margerite: 

Kommentare:

  1. Wow muchas - no beaucoup - no - Sie haben viele schöne Blüten (danke, Google translate!) Ich habe noch nie ein Foto von einem Löwenzahn auf einem Blog gesehen!! Lowenzahn = dandelion = dent de lion = lion's teeth = Löwen die Zähne ... Ah...! :-)

    AntwortenLöschen
  2. Ja die Fetthenne läutet den Herbst ein.Mädesüß kommt nächstes Jahr bei mir in den Garten.Meine Liste von Wildkräutern habe ich schon zusammen gestellt.
    LG
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. hUHU,

    was eine Blütenpracht :)Meine Apfelminze fängt auch an zu blühen, ist die eigentlich winterhart???

    LG

    AntwortenLöschen
  4. Danke für deine Blumen Infos, einige
    sind für mich neu,
    liebe Grüße
    Hermine

    AntwortenLöschen
  5. @ Country Mouse
    Thank you very much for your nice comment. I`m pleased to see you on my blog! I hope to see you soon again.
    ♥ Greetings
    Carola

    AntwortenLöschen
  6. @ Nicole
    Schön dich zu lesen! Darf ich fragen, von welchen Anbieter du deine Kräuter beziehst? Mädesüß musste ich verpflanzen, ich hoffe sie kommt an der neuen Stelle wieder.
    Einheimische können da nur den Kopf schütteln, denn wir haben viele Hochstaudenfluren mit Mädesüß. Dieser Duft, wenn sie blühen! Mmmhhhh...

    AntwortenLöschen
  7. Wo ist denn nun mein ♥ für Nicole hin?
    Also nur für dich: Alles ♥!

    @ Paultschi
    Die Apfelminze ist sehr gut winterhart und verträgt bei uns im Garten bis 28°C-. Wir haben steinigen Lehmboden und das tötet manche Pflanzen eher durch Nässe als durch Kälte.
    Es sind nur zwei mentholarme Minzen, die bei mir durch den Winter gehätschelt werden müssen: Die Erdbeerminze (sie treibt sehr spät aus) und die Bananenminze (sie starb schon 2x ab).
    Magst du auch so gerne Minzen?
    Bis bald und ♥ Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen
  8. Hallo ♥ Hermine,
    freut mich, wenn für dich auch was Neues dabei ist. Übrigens, immer wenn ich "Waldviertel" lese, denke ich an meiner Zeit in Österreich zurück. Manche Ecken im Waldviertel sind mir auch vertraut. Das gefällt mir auch an deinem Blog. Natur, Mystik, Wissenwertes,... Schön!

    Bis bald Carola

    AntwortenLöschen
  9. Das sind aber schöne Bilder. Beim GBBD komme ich immer wieder aufs Neue drauf, wie viel im Garten eigentlich blüht, was ich so oftmals gar nicht beachte.

    lg kathrin

    AntwortenLöschen
  10. Hallo Carola,
    ich bin, wie in letzter Zeit häufig, etwas spät, sorry, aber ich musste soviel häkeln ;-)

    Einen schönen Beitrag hast du da geschrieben, mit vielen Informationen! Daß Goldrute essbar ist, war mir noch nicht bewusst!

    Schau mal hier nach, da findets du mehr Infos zur Silberkerze:
    http://www.pflanzenversand-gaissmayer.de/article_detail,Stauden+mit+attraktiven+Samenstaenden-Cimicifuga+ramosa+-+September-Silberkerze,872c063ce8b37a80e33aa4310d399524,66D26CC6F6F848D7912E04E68AD6576D,de.html

    Bei mir steht sie am Gehölzrand im Schatten und es scheint ihr zu gefallen!
    Bis bald und herzliche Grüße!
    Gesine

    AntwortenLöschen
  11. Liebe Carola
    Einfach wunderschön Deine Bilder! Ich staune, welche Blütenvielfalt man auch noch im Herbst antrifft.
    Einen guten Start in die neue Woche wünscht Dir Yvonne

    AntwortenLöschen
  12. ... besser spät als nie: tut mir leid, aber wollte dich immer schon von unterwegs vom handy aus beglückwünschen zu so netten posts am we. ich hab sie alle drei unterwegs gelesen und fand sie alle drei ganz toll und interessant. deine bilder sind sehr, sehr schön und die informationen dazu ebenfalls klasse... leider kann mein minigalaxy nicht kommentieren sondern nur posten und das auch nur sehr mühsam...
    so und nun ne ganz tolle woche für dich,
    dickes bussi,
    lisanne

    AntwortenLöschen
  13. @Kathrin
    Das ging mir genauso. Ich dachte zuerst "Na, das wird ein kurzer Blogartikel, doch dann war da eine Blüte und dort noch eine... Es ist alles nicht mehr so üppig, aber es blüht.
    LG
    Carola

    AntwortenLöschen
  14. Hello. I came here from Seepferds-Garten. I enjoyed your many beautiful photos.

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!