Dienstag, 23. August 2011

"Seid Willkommen"

 "Seid Willkommen" können Gäste lesen, wenn sie zu uns nach Hause kommen. Ich mag diese Kombination der verspielten Leichtigkeit von Martinas Holzarbeiten http://das-gartenhaus-in-hirschaid.blogspot.com/.

Vor neun Jahren im Juni hat mir eine liebe Bekannte eine große Freude bereitet. Sie ging (ohne dass ich es wusste) zum "Das Gartenhaus" und fragte Martina, ob sie nicht ein kleines Vogelhäuschen machen könnte. Es sollte blau sein und unten eine schöne bunte Blumenwiese mit gaaanz vielen Gänseblümchen haben, weil diese für uns eine große Bedeutung hätten. Das Häuschen sollte auf einem Stab befestigt sein - nicht zum Aufhängen sondern zum "in die Erde stecken". Es wurde ein wunderschönes Häuschen und blieb sehr lange an seinem vorbestimmten Platz - bis die Farben verblassten. Es ziert nun an anderer Stelle in meinem Garten einen besonderen Platz und immer wenn ich es betrachte, bin ich für diese liebe Geste sehr dankbar.
 Ein wenig später wollte ich diese "Martina" auch mal kennen lernen und war begeistert. Ein wunderschönes, kleines eingewachsenes Haus, urig gemütlich in seiner Inneneinrichtung und einzigartig schon durch seine Außendekoration, faszinierte mich sofort. Die Tür öffnete sich und eine fröhlich lachende Frau mit wuscheligen Haaren begrüßte mich herzlich. Eine tolle Frau!
Seither freue ich mich immer, wenn ich sie besuchen kann und nie gehe ich mit leeren Händen aus ihrem Kunsthandwerkerladen heraus. Dieses Vogelhäuschen kaufte ich damals bei meinem ersten Besuch. Es hängt unter dem Vordach im Gebälk und ist somit sehr gut vor Regen geschützt. Zuerst nisteten Kohlmeisen und in den letzten Jahren vermehrt Blaumeisen darin. Man sieht es - der Eingang wird gut genutzt.
Super fand ich die Idee mit den Notizbrettern mit dem integrierten Stift. Das brauchte ich natürlich auch. Besucher, die vor verschlossenen Türen standen, waren dafür wirklich dankbar - wir auch. Das Highlight war dann der Briefkasten. Ist er nicht viel schöner, als die einfallslosen schlichten Kästen? Außerdem eignet er sich hervorragend dazu, die Denkfähigkeit eines Briefträgers zu testen. Die gute Nachricht: Unsere Stammbriefträger haben das Prinzip lachend verstanden - Aushilfen verzweifeln zuweilen und stecken die Post in den Kasten meiner Eltern, der nicht weit davon entfernt daneben hängt. Man zieht nämlich den Schornstein nach vorne und dadurch öffnet sich das Dach. Die Aushilfen suchten Schlitze, drückten und versuchten den Deckel von vorne zu heben... ;-) Katze sowie Hund zum Hinstellen folgten und immer mehr Nistkästen. Ich muss gestehen, ich bin manchmal ganz froh, wenn die Nistkästen gerade ausverkauft sind, wenn ich sie besuche. In der Beziehung besteht bei mir absolute Suchtgefahr. An der Haustür hängt zur Zeit ein Strohhut und der gefällt mir besonders gut mit seinen Holzapplikationen und Bändern. Der Strohhut ist für mich ein Sinnbild für den Sommer, doch der Herbst klopft schon an. Die ersten Birkenblätter fallen schon. Die Tiere suchen Winterverstecke...
Ob Martina vielleicht auch da was hat ...

Kommentare:

  1. Hallo! Wo ist Deine Leserliste, damit ich mich eintragen kann!
    Schreib nicht so Zeug von mir, da schäm ich mich ja.... Muss gleich nochmal gucken;-)
    Schau mal bei mir die "Regelmäßigen Leser" und dieses Gadget rechts einfügen!

    AntwortenLöschen
  2. Wurde soeben von unten nach oben rechts verschoben. Danke für den Tipp!
    Du musst dich nicht schämen, du kannst froh sein, dass ich nicht soooo nahe bei dir wohne und ständig vor deiner Tür stehe *lach*.
    Außerdem habe ich ganz vergessen den "Blumenstuhl" zu beschreiben - aber er ist gerade unbepflanzt und wenn, dann muss er mit Foto hier erwähnt werden.
    Die Fliegenpilze sind herrlich anzuschauen, haben sie schon Nachwuchs bekommen?
    Liebe Grüße Carola

    AntwortenLöschen
  3. So - Ihr wilden lustigen kreativen netten Frauen Carola & Martina,
    kann Euch sagen, das ich auch immer wieder begeistert bin von den neckischen u. auch oft nützlichen Garten-u.Hausdekorationen. Auch wenn ich nicht so viel Zeit hab, alles anzusehen. Ideal ist ja wirklich live vor Ort zu stöbern. Lach - ich müsste mir nur einen gewissen Betrag einstecken, damit ich mich zwangsläufig beherrschen kann.
    Die Pilze haben mich so inspiriert, das ich mir nun Riesenfliegenpilze mache - aus Pappmachee, zum Aufstellen an der Haustür u. möglichst mit Beleuchtung. Nur mien blöder Sturz hat mich jetzt davon abgehalten. (morgen KnieMRT, dann werd ich weitersehen)
    Fliegenpilze wollt ich eh seit vorigen Jahr fertigen als Gartenobjekte zwischen den Kräuterbeeten u. irgendwie die Solarstecklampen integrieren. Doch bisher ist es nur beim Vorhaben geblieben, grummel. Die Wetterfestigkeit hat mir immer zu denken gegeben.
    Der lustige Pilzempfang (hier wohnen nur Glückspilze) aus dem "Gartenhaus" war noch mal der rechte Anstupser...freufreu:)))
    allerherzlichst BB

    AntwortenLöschen
  4. Sei gegrüßt liebe BB!

    Also...ich bin ja ganz zahm! Kreativ ist nur Martina, ich finde ihre Holzarbeiten so herrlich leicht und verspielt. Die Sprüche dann noch! Köstlich.
    Übrigens... die Fliegenpilze "Hier wohnen nur Glückspilze" passen perfekt zu meinem Eingangsbereich und dazu steht ein Igel mit dem Schild: Schnecken sind Willkommen!.

    Mit Pappmachee um Hasendraht gewickelt, müsste es wirklich klappen. Der Pilz wäre leicht, hätte aber die nötige Standfestigkeit. Mit Acryllack bemalt gibt es auch eine leichte Wetterfestigkeit.
    Du könntest, da er hohl wäre, die Lichterkette hindurch schieben, die Leitung verstecken und in die weißen Tupfen Löcher bohren um die Lämpchen hindurch zu schieben.

    Zeigst du mal Bilder vom fertigen Pilz?

    Liebe Grüße
    Carola

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!