Mittwoch, 24. August 2011

Rosenhonig


 Sommerzeit - Rosenzeit!

Wenn ihr viele Rosen im Garten habt, dann könnt ihr den Sommer einfangen. Seht doch mal! Sieht ein goldener Honig mit Rosenblüten  nicht lecker aus? Es ist ein wunderschönes Geschenk und macht nicht viel Arbeit. Ihr braucht dazu stark duftende Rosen und einen flüssigen Honig.

Erntet die Rosenblüten am frühen Morgen, sobald der Tau abgetrocknet ist. Es sollte 2 Tage vorher nicht geregnet haben. Schneidet die Rosenblüten mit einem sehr scharfen Messer oder Schere in feine Streifen (ich habe für solche Zwecke Keramikmesser sowie Keramikschere) und gebt sie in ein schönes Schraubglas. Gießt Honig darüber und stellt das Glas zimmerwarm auf. Ihr müsst häufig schütteln, da sich die Blüten oben sammeln. Nach 4-6 Wochen ist der Honig fertig. So ein Honigbrot sieht wunderschön aus und schmeckt einfach mal ganz anders. Das funktioniert mit vielen anderen Blüten auch! Bedenkt bitte, dass Honig ein Naturprodukt ist und irgendwann kristallisiert.


Versucht -wenn ihr könnt- den Honig von einem regionalem Imker zu besorgen, der direkt in eurer Nähe wohnt. Damit stärkt ihr einheimische Bienenvölker und bekommt gute Qualität.
Allergiker berichten häufig, dass regionaler Honig bei ihnen zu einer Art Hyposensibilisierung führt. Dies soll so geschehen, dass Allergene (Pollen) durch den Honig in den Körper aufgenommen werden und hierbei keine starken allergischen Reaktionen hervorrufen können. Der Körper soll sich so an die Allergene gewöhnen und dadurch die Allergie vermindert werden. Als Nicht-Allergiker kann ich dies nicht beurteilen, sondern nur darauf hinweisen.

Viele Supermarkthonige kristallisieren auch nach langer Lagerung nicht und das ist ein Zeichen, dass etwas mit der Qualität nicht stimmen kann - leider mag der Kunde lieber flüssigen Honig.  Zum Thema "Gentechnisch veränderte Pollen im Honig" finde ich  diese Meldungen erschreckend:







Kommentare:

  1. Das ist eine wirklich schöne Idee. Sieht toll aus. Schade, das in meinem Garten kaum Rosen wachsen.
    Lg

    AntwortenLöschen
  2. Hallo und vielen Dank für deinen Besuch und Kommentar auf meinem Blogg.
    Ich komm gern hierher zurück ;O)
    Schönes Wochenende, Petra B.

    AntwortenLöschen
  3. @Ina
    Du kannst natürlich auch andere Kräuter hineingeben und dadurch den Honig aufpeppen. Holunderblüten und Minzeblätter hast du in deinem Garten geerntet. Holunder ist toll mit Honig kombinierbar und dann zusätzlich sehr gut in der Erkältungszeit einsetzbar!
    Minze blüht jetzt. Du könnest die Blätter klein schneiden und einzelne lila Blüten zur Verzierung hineingeben.

    @Petra
    Das beruht auf Gegenseitigkeit, danke!

    Schön, dass ihr Beide zu mir gefunden habt!
    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Carola

    AntwortenLöschen
  4. Eine tolle Idee!
    Imker gibts einige in meinem Bekanntenkreis.
    Mal sehen, was mir da im Sommer dann so einfällt an bunten Honigmischungen. Ist ja auch eine wunderbare Geschenkidee!
    Danke!

    LG Susi

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass ihr eure Gedanken und Meinungen mit mir teilt!